Montag, 3. Oktober 2011

Finalshow zur Wahl der Miss Ibiza 2011


Nach den, durch den Mega-Eventveranstalter "Virtual-Nights" durchgeführten Castings in Deutschland ging es für die Final-Girls Ende September zur Entscheidung nach Ibiza.
Nur eine Handvoll Final-Teilnehmerinnen waren ausgewählt und freuten sich über 6 fantastische Tage auf der weißen Insel.
Natürlich waren die Finalistinnen zur Wahl der Miss Ibiza 2011 in den angesagtesten Clubs und Bars der Insel, wo sie mit den VIPs und Promis auf Tuchfühlung gehen und – ganz wie es für eine künftige Miss üblich ist – die Korken knallen lassen konnten.
Der VIP-Empfang und die Pre-Party im „Ocean Drive“ und der anschliessende Besuch der Aftershowparty anlässlich der Verleihung des DJ Awards 2011 im Club „Pacha“ – ein „Must“.
Natürlich durfte ein Fotoshooting auf der Yacht von Lord Alain mit Champagner Party und ein Dinner im Restaurant „Marc`s“ mit Überraschungsmenü, sowie ein Dinner im In-Restaurant „Casa Colonial Ibiza“ nicht fehlen
Der Club „Atzarro“ zeigte sich an einem fantastisch milden Spätsommerabend als die perfekte Location um die Miss Ibiza 2011 im Rahmen einer Fashion-Show von „Fashion-Pirate Ibiza“ zu küren. Link
Keine geringere als Kristiana Rohder, die Miss Universe Germany 2010, war in diesem Jahr die offizielle Botschafterin für die Miss Ibiza.
Sie übernahm auch die Moderation der Wahl, unterstützte die hochkarätig besetzte Jury und stand den Bewerberinnen mit Rat und Tat zur Seite.
Kristiana hatte dann auch noch ein besonderes Highlight parat. Die Gewinnerin von Miss Ibiza 2011 erhält einen festen Startplatz in der Endausscheidung der „Miss Universe Germany“ Wahl 2012.
Auch ein besonderer Gast, Bernhard Grandner von Activity-Weeks feierte mit der Miss Universe und im Kreis von Freunden die neue Miss Ibiza 2011, sowie den Erfolg seines letzten Mega-Event`s und den Abschluss der Sommersaison auf Ibiza. Wie er berichtete sind jetzt erst mal entspannende Wandertage auf der Insel angesagt, bevor die kommende Skisaison mit etlichen heissen Spektakeln lockt.
Die Bilder dazu gibt es hier

Montag, 22. August 2011

Please Help the animals

Please comment this Blog
Hello!
I just came back from Santa Eulalia to Austria.

Saturday morning I passed by the Carer Sant Joan 22, “Pajareria” Pet Shop. It was a shock for me and my family to see in what conditions the animals are held in glass boxes! A young, friendly dog. Trying to get out desperately. No water inside. From Saturday afternoon until MONDAY without anyone getting him out or feeding him! We’ve been there 4 times. Always in front of closed doors. The poor animals in the dark room behind. Whimpered, barking, and trying to make him seen by us, standing in front of the closed door…We asked the neighbours if anyone comes in weekends to take them out of the box and feed them- They told us that they never come before Monday. That this is a sad but “normal” way in Spain! This is irresponsible! Animals can not be held like that! It’s a Scandal and a shame! How can Ibiza give this Shop a approbation witch is even shown on the doors… and signs with “held with heart”- what a lie! What a shame! Spain in part of the EU and you are obligated to follow rules. There are rules for adequate animals housing! You can not let them in small GLAS Boxes! Or put 5 rabbits in a cage!!!

You can alter or control an animal's environment; animal welfare means that people have duties and responsibilities towards animals!!! The greater the level of interference with, or control of, an animal's environment, the greater our responsibilities! Especially in Pet Shops! Just trying to make money with those poor creatures and housing them like peace of nothing! YOU, as the government, MUST interfere!!! I will also contact the government of Ibiza, Madrid and EU commission to make those conditions and make pet shops follow the rules! Animal housing areas, whether for single or group housing, must provide enough space for each animal to feed, sleep, sit, stand, lie with limbs extended, stretch and move about, and sufficient additional space for bedding as required!! Cats may be housed either in banks of cages in walk-in modules that include a sleeping compartment and an exercise area. And it can not be a GLAS Box!!! No wonder they get all sick and mad! It’s a shame! As we have an apartment in Santa Eulalia, I will soon come back and will have a look at the conditions. I appeal to your sense of justice and right- a right that also must be accorded to our animals, without any voice…there MUST be an animal welfare code!

Thank you for your help!

Please comment this Blog

Sonntag, 21. August 2011

Verantwortungslose Zustände bei Tierhändlern

Gerade erreichte uns folgende Mitteilung, über die man eifach nicht hinwegsehen kann.
Bitte helft alle mit diese Zustände zu beseitigen!!!!!
Liebe Tierfreunde!
Wir sind gestern, Samstag 20.8.2011 Vormittags zufällig an der Tierhandlung
in Santa Eulalia vorbeigekommen: Carrer de Sant Joan 22, "Pajareria".
Es sind einige Schilder über "Haltung mit Herz" und irgendwelche Prüfungen
von Behörden angegeben. Ein Hohn!!! Hinten im Geschäft befinden sich
übereinander zwei kleine Glasboxen mit winzigen Luftlöchern an der Seite. In
der unteren Box ist ein junger Hund. Hinreißend freundlich. Er stellt sich
auf, kratzt verzweifelt an der GLASSCHEIBE ....Sitz im eigenen Kot und hat
kein Wasser drin, weil er wohl so herumspringt und hinaus möchte....Nur ein
Kauohr war zu dem Zeitpunkt Mitten in den Exkrementen von ihm. Über ihm eine
Ebensolche Glasbox mit einer arme Katze die ganz apathisch neben Katzenklo
und Wasser sowie Futter gerade noch liegen kann. Ich gehe hier nicht weiter
auf die zusammengepferchten Hasen näher ein....
Ich kam, nachdem ich meinem Mann berichtet hatte am Nachmittag wieder.
Geschäft war geschlossen und bleibt am Nachmittag immer geschlossen....in
der Nacht der heulende Hund der sich bei dem Anblick von uns, an der Tür,
wieder aufstellte und kratzte...Flehend hinauswollte. Am Sonntag ist das
gleiche Bild...Hund in Glasbox. Verdunkelter Raum. Kein Mensch kommt um die
Tiere zu füttern, rauszulassen! Es ist ein Skandal!!! Wie kann es soetwas in
der EU geben. Mag Spanien von Tieren nichts halten. Sie sind Teil der EU und
müssen hier auch Regeln befolgen! Ich bin leider Sonntag Mittag abgereist
und musste mich ohnmächtig, voller Zorn und Trauer dem furchtbaren Zuständen
fügen, ohne die Tiere zu retten!
Ich appelliere nun voller Hoffnung an Sie! BITTE gehen Sie dort hin und
retten Sie zumindest den Hund! Ich würde es auch finanziell unterstützen!
Ich kann weder spanisch noch bin ich vor Ort! Aber da darf man nicht einfach
zusehen! Es muss auch den Behörden gegenüber aufgezeigt werden. Denn wenn
der eine Hund und die Katze "gerettet" wird, pferchen sie die nächsten
Geschöpfe in diese Glasbox! Ohne Luft. In der Hitze. Beengt. Ohne Wasser und
Futter! Es ist ein Alptraum anzusehen gewesen! Und quasi das ganze
Wochenende dort eingesperrt alleine!!!!Wie kann das erlaubt sein! Wie kann
dieses Geschäft außen mit so verlogenen Approbationen werben?!?! Was kann
ich tun?! Ich bitte SIE innständig etwas zu unternehmen!!!!Jede Minute
zählt!!! Sie werden sehen was für ein lieber, freundlicher kleiner Welpe das
ist! Er hat so ein Leben nicht verdient! Ich hätte ihn sofort mitgenommen,
wenn diese Unmenschen nicht Samstag Mittag geschlossen hätten über das ganze
Wochenende über!!!Leider habe ich ihre Seite erst jetzt gefunden! Bitte
HELFEN SIE!!!

DANKE!!!
Dr Angelika Klein Zanetti

Bitte um Feedbacks - www.ibizaspirit.net

Montag, 13. Juni 2011

Ibiza Blog: Auch im Ibiza Urlaub wird den Eltern geholfen

Ibiza Blog: Auch im Ibiza Urlaub wird den Eltern geholfen: "Welche Eltern kennen die Frage die spätestens 1/2 Stunde nach Antritt der Urlaubsreise erfolgt nicht: Mama, Papa, wann sind wir da? Da sich..."

Auch im Ibiza Urlaub wird den Eltern geholfen


Welche Eltern kennen die Frage die spätestens 1/2 Stunde nach Antritt der Urlaubsreise erfolgt nicht: Mama, Papa, wann sind wir da? Da sich diese Frage spätestens alle Viertelstunde wiederholt, werden immer mehr Flugreisen bevorzugt. Da gibt es was zu sehen und es ist einfach spannend. Doch was ist alles mitzunehmen? Kinderreisebett, Hochstuhl, Kinderwagen oder KinderBuggy u.s.w.. Das muss nicht sein. Auch auf Ibiza gibt es Profis die alle diese Dinge verleihen.
Nicht nur, daß die eigene Ausrüstung geschont wird und das "Gezerre" mit dem Sperrgepäck nicht notwendig ist (inzwischen bei günstigen Fluganbietern ohnenhin nicht mehr möglich), sondern auch, dass man im Ibiza - Urlaub mit Kind, am Strand z.B. einen Buggy braucht der für das Fahren im Sand geeignet ist und der ein Verdeck hat, das das Baby oder Kleinkind vor intensiver Sonneneinstrahlung wirklich schützt. Ein Reisebett wäre auch nicht verkehrt.
Damit nicht Genug. Nicht nur die Kinder sollen den Urlaub geniessen, auch die Eltern haben sich den einen oder anderen Ferienabend zur eigenen Verfügung verdient. Was tun? Im Hotel hat man in der Regel jemanden der die Kids beaufsichtigt, doch wie sieht es in einem Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung aus? Auch hier kann abgeholfen werden. Deutschsprachige Kinderbetreuung oder Babysitting ist auch auf Ibiza für Feriengäste kein Problem.
Nachstehend ein Paar hilfreiche kinderliebe Kontakte

Sonntag, 5. Juni 2011

Jetzt gibt es auf Ibiza einen neuen lukullischen Geheimtipp

Das kleine Restaurant mit viel Charme in der „Hacienda „Encanto del Rio“ versteckt sich oberhalb der „Aqua Blanca“ hinter „Sant Carles de Peralta“ . Der Blick von der Terrasse auf die Insel „Tagomago“ unterstreicht die perfekte Lage für perfekte Abende.
Hier ist das neue Reich von Mischa – dem ehemaligen Inhaber von dem bekannten Restaurant „Goya“ in Eivissa . Als einer der anerkannt besten Vertreter hervorragender Cuisine auf Ibiza kocht Mischa auch in seiner neuen Location immer noch in der „Oberliga“ mit.
Das ideenreiche tägliche Überraschungsmenu ist buchstäblich ein Feuerwerk der Küchenkunst. Ob es die hausgemachte „Foix Gras“ ist oder die selbst eingelegten „Bouquerones“ sind, die sich in etlichen Vorspeisenvariationen verstecken, man wird es vorher nicht wissen und das ist nicht nur spannend, sondern immer wieder ein neues Erlebnis für den Gaumen.
Gekrönt wird das Menu durch eine Auswahl von raffinierten Hauptgerichten sowie durch das gereichte Dessert.
Der Preis fürs komplette Menu bewegt sich pro Person zwischen 25 und 28 Euro – exclusiv Getränke. Ein wahrlich fairer Preis für ein gelungenes Candelight-Dinner an das man sich gerne erinnert .
Exclusiv ist aber nicht mehr exclusiv, wenn jeder zu jeder Zeit Zugang hat. Mischa kocht pro Abend aber nur für maximal 20 Personen um den Standard seiner Küchenqualität nicht zu verlieren.
Also ist die rechtzeitige Anmeldung unbedingt erforderlich, will man nicht den anderen Gästen von draußen bei ihrem lukullischen Treiben zusehen.

Tischreservierung: (0034) 971 33 51 52

Sonntag Abend ist Ruhetag - das Restaurant ist jedoch Mittags geöffnet


Anfahrt: von Sant Carles (San Carlos) fahren Sie Richtung „Cala Sant Vicent“ , gleich nach der Abzweigung zur „Aqua Blanca“ geht es von der Hauptstrasse links hoch zu „Hacienda Encanto del Rio“.

Dienstag, 31. Mai 2011

Luxus vom Allerfeinsten


Letzte Woche durften wir eine Einladung geniessen, die es in sich hatte.
Freunde feierten ihre Hochzeit am Strand auf Ibiza. Nicht nur das Wetter passte (voller Sonnenschein und für Mai ein angenehm warmer Abend), auch ansonsten ließ die wunderbare Stimmung, die zu diesem besonderen Anlass passende Musik und die einfallsreiche, herrliche Dekoration den Tag und den Abend wirklich gelingen. Vielleicht lag der Erfolg gerade an der bunt gemischten Gästeschar, aber auf alle Fälle auch an dem tollen Eventmanagement der Eventabteilung des Restaurants „Casa Colonial“, die die Gesellschaft immer wieder mit neuen Ideen überraschte und ein fantastisches Catering offerierte, das keine Wünsche offen ließ.
Auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank, dass wir dieses schöne Fest mitfeiern durften und dem „jungen“ Paar nochmals unsere innigsten Wünsche für die gemeinsame Zukunft.

Sonntag, 29. Mai 2011

Feuer auf Ibiza


Endlich konnten wir wieder in unser Zuhause zurückkehren. Die Löschflugzeuge fliegen zwar noch, aber der Grossbrand scheint uns persönlich zu verschonen.
Doch man muss sich fragen, warum es so weit kommen musste, dass mehrere tausend Hektar Pinienwald und etliche Häuser in Flammen aufgingen. Hat man viel zu spät reagiert oder zu dieser Jahreszeit noch keinen Brand erwartet? Wie entstehen solche Megabrände?
Ist es nur Gedankenlosigkeit, oder sind es Personen, die während einer Wanderung ihre Glasflaschen liegen lassen oder Menschen, die ihre Zigarettenstummel aus dem Fenster werfen?
Wäre es unter diesen Umständen nicht mal eine Idee, die Pinien an den Strassenrändern zu fällen oder zumindest so zu beschneiden, dass keine Feuerbrücken entstehen und die Strassen so als zusätzliche Feuersperren fungieren können. Viellleicht würde das mal helfen, solche gigantischen Brände schneller in den Griff zu kriegen. Wir selbst fühlen uns sehr wohl mit den Baumbeständen auf Ibiza, doch wollen wir auch unser Leben und Hab und Gut sicher wissen.
Mittlerweile haben wir viele Menschen kennengelernt, die nur noch das besitzen was sie am Leib tragen und andere die immer noch nicht nach Hause zurückkehren können.

Angesichts solcher Schiksale, muss man natürlich auch an die "armen Bootsbesitzer und Freizeitkapitäne" denken, die Ihre Bootstour früher als geplant abbrechen mussten, weil ihnen die gigantische Rauchwolke die doch so schöne Abendsonne früher als geplant genommen hat. Liebe "Bootstouri´s", wir bedauern euch wirklich sehr!!!

Viele Bewohner der Region Portinatx sind von der Brandkatastrophe schon zum 2.Mal innerhalb eines guten halben Jahres betroffen. Es ist also keine Ausnahme, dass immer wieder Brände auf Ibiza ausbrechen.

Da wir alle Dinge einschliesslich der Kamera anlässlich unserer Evakuierung im Haus zurücklassen mussten, bedanken wir uns für das zur Verfügung gestrellte Fotomaterial bei unseren Freunden: Manfred von www.terra-tec.es und Michael Grumm von e-hotel. Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen unseren Freunden, die nicht gezögert haben zu helfen und Unterstützung zu leisten.

Bleibt nur zu hoffen, dass man dazulernt

Feuer Ibiza 2011.mp4

Löschflugzeuge auf Ibiza im Einsatz

 
Posted by Picasa

Waldbrand auf Ibiza

 
Posted by Picasa

Donnerstag, 26. Mai 2011

Ibiza brennt wieder

Es ist mittlerweile 09.15 Uhr und es ist jetzt schon fast 5 Stunden her, seit wir heute um 03.45 evakuiert wurden. Doch da sind wir leider nicht alleine. Ich schreibe es nocheinmal um den Ernst der Sache wirklich deutlich zu machen.
Das ganze Dorf San Vicente auf Ibiza war heute Nacht auf den Beinen und harrt der ungewissen Zukunft ihres Eigentums und Hab und Gut. Aber nicht nur die Gemeindet und die Umgebung von San Vicente ist betroffen, Sant Joan, die Anwesen Richtung Morna Valley und Portinatx sind genauso in Mitleidenschaft gezogen. Grund dafür ist das wohl grösste Feuer der jüngeren Geschichte Ibizas, das die Brandkatastrophe in der Cala Benirras vor einem Jahr weit in den Schatten stellt. Dicke Rauchschwaden und beissender Brandgeruch bestimmen die Insel. Weithin ist der Flächenbrand sichtbar, selbst vom Restaurant „Casa Colonial aus, das wirklich weit entfernt liegt, war es am Abend wie berichtet wurde, noch gut zu beobachten. Schutz scheint wirklich nur die Bucht, Cala San Vicente zu bieten.
Das Feuer begann schon gestern am 25. Mai vormittags und wurde nach Aussagen der Hilfsorganisationen und der Polizei an vier verschiedenen Stellen von einem "Feuerteufel" gelegt. Mittlerweile hat sich der Brand derartig ausgebreitet, dass das Feuer von der Verbindungsstrasse Cala Figueral - San Lorenzo bis Portinatx reicht und es wird erwartet, dass sich die Katastrophe noch vergrössert, sollte es bei den Wettervoraussagen für den heutigen Tag bleiben. Es sind Windgeschwindigkeiten um die 40Km/Std. angesagt. Feuerwehren, Polizeikräfte der Guardia Civil und verschiedene Stationen der Policia Local, Hilfsorganisationen wie das Cruz Roja, das span. Rote Kreuz aber auch freiwillige Institutionen der ganzen Insel Ibiza wurden aufgeboten und versuchen zu helfen so gut es geht und vom Festland ist Hilfe zugesagt worden. Die Hotels, die „Gottseidank“ zu Zeit noch nicht voll ausgebucht sind nehmen die Opfer der Brandkatastrophe auf, allerdings mit dem bitteren Beigeschmack eines Hoteltarifes von 32.- € pro Person. So ganz ohne Geschäft geht Hilfsbereitschaft anscheinend doch noch nicht. Zusammenhalt sieht unserer Meinung nach anders aus. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halte – an Schlaf ist derzeit sowieso nicht zu denken. Die Gedanken der Menschen drehen sich vor allem auch um die Haustiere wie Schafe, Pferde und Esel, Hunde und Katzen die genauso zurückbleiben mussten wie Hab und Gut. Wie es weitergeht wissen wir noch nicht. Was ist übrig von unserem Zuhause, von unseren Tieren, von unserem Leben? Auf der einen Seite sind wir froh, der Flammenhölle entkommen zu sein, auf der anderen quält uns die Ungewissheit. Die Polizei ist schlecht informiert oder gibt sich sehr "zugeknöpft". Wir bleiben trotzdem weiter am Ball und versuchen zu retten, was zu retten ist.
Bitte Schreibfehler entschuldigen, die Nacht war kurz!!

Mittwoch, 25. Mai 2011

Neue Brandkatastrophe auf Ibiza

Es ist 3.45 Uhr am 26.05.2011 und wir wurden evakuiert. Doch da sind wir leider nicht alleine. Das ganze Dorf San Vicente auf Ibiza ist heute Nacht auf den Beinen und harrt der ungewissen Zukunft ihres Eigentums. Aber nicht nur der Ort und die Umgebung von San Vicente ist betroffen, Sant Joan, die Anwesen Richtung Morna Valley und Portinatx sind genauso in Mitleidenschaft gezogen. Grund dafür ist das wohl grösste Feuer der jüngeren Geschichte Ibizas, das die Brandkatastrophe in der Cala Benirras vor einem Jahr weit in den Schatten stellt. Dicke Rauchschwaden und beissender Brandgeruch bestimmen die Insel. Weithin ist der Flächenbrand sichtbar, selbst vom Restaurant „Casa Colonial aus, das wirklich weit entfernt liegt, war es am Abend wie berichtet wurde, noch gut zu beobachten.
Das Feuer begann schon gestern am 25. Mai vormittags und wurde nach Aussagen der Hilfsorganisationen und der Polizei an vier verschiedenen Stellen von einem "Feuerteufel" gelegt. Mittlerweile hat sich der Brand derartig ausgebreitet, dass das Feuer von der Verbindungsstrasse Cala Figueral - San Lorenzo bis Portinatx reicht und es wird erwartet, dass sich die Katastrophe noch vergrössert, sollte es bei den Wettervoraussagen für den heutigen Tag bleiben. Es sind Windgeschwindigkeiten um die 40Km/Std. angesagt. Feuerwehren, Polizeikräfte der Guardia Civil und verschiedene Stationen der Policia Local, Hilfsorganisationen wie das Cruz Roja, das span. Rote Kreuz aber auch freiwillige Institutionen der ganzen Insel Ibiza wurden aufgeboten und versuchen zu helfen so gut es geht und vom Festland ist Hilfe zugesagt worden. Die Hotels, die „Gottseidank“ zu Zeit noch nicht voll ausgebucht sind nehmen die Opfer der Brandkatastrophe auf, allerdings mit dem bitteren Beigeschmack eines Hoteltarifes von 32.- € pro Person. So ganz ohne Geschäft geht Hilfsbereitschaft anscheinend doch noch nicht. Zusammenhalt sieht unserer Meinung nach anders aus. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halte – an Schlaf ist derzeit sowieso nicht zu denken. Die Gedanken der Menschen drehen sich vor allem auch um die Haustiere wie Schafe, Pferde und Esel, Hunde und Katzen die genauso zurückbleiben mussten wie Hab und Gut.

Samstag, 19. März 2011

Karneval auf Ibiza


Schade - der "Wettergott" hatte kein Einsehen mit den Narren am Faschingsdienstag auf Ibiza.
Sturmartige Winde drohten den Faschings-Umzug in Sta.Eulalia zum Scheitern zu verurteilen und die oft langewierige Arbeit an den geschmückten Umzugswägen zu vernichten. Doch die Gruppen liessen sich nicht aufhalten und so wurde aus dem Umzug in Sta.Eulalia doch noch ein sehr lustiges Faschingstreiben. Die "Calypso Steelband Ibiza" hat zumindest ganz stark in die Trommeln gehauen und es machte der Truppe richtig Spass dabei zu sein (Beweis Foto)und wurde von ihren Fans ordentlich bejubelt.

Dienstag, 1. Februar 2011

Servicewüste Ibiza?

Auch, oder gerade Wirtschaftsriesen bleiben anscheinend nicht davor verschont bei Ihren Unternehmen das Wort „Service“ immer kleiner zu schreiben, wie am Beispiel von „Vodafone“ auf Ibiza gut erkennbar ist. Anscheinend sind Kunden nur noch dann willkommen wenn fette Verträge oder der Kauf neuer Geräte anstehen. Ist das dann mal passiert und es tauchen Probleme auf, werden die vorher ach so lieben Kunden sehr schnell im Regen stehen gelassen. Man kümmert sich nur noch wenig bis gar nicht mehr um sie und es erscheint so, als seien sie nur noch lästig. Wie zum Beispiel im „Vodafon-Laden“ in Sta. Eulalia auf Ibiza erst kürzlich erlebt. Alleine der Hinweis auf eine fehlerhafte Internetverbindung und die Bitte um einen technischen Service motiviert den Mitarbeiter des Hauses seiner dümmlichen Arroganz freien Lauf zu lassen. Man bekommt die Rufnummer einer kostenpflichtigen „Service“-Hotline bei der man den Grossteil seines Urlaubes in der Warteschleife verbringt. Nachdem man, wie man annehmen möchte, endlich einen kompetenten Techniker am Apparat hat, wird man nach allem gefragt, was mit der fehlenden Verbindung überhaupt nichts zu tun hat. Hat man seine Unterlagen, die anscheinend zur Problembehebung einer reparaturbedürftigen Antenne notwendig sind, nicht zur Hand, stellt man fest, dass Unfreundlichkeit bei „Vodafon“ dem Anschein nach zur Unternehmenskultur gehört. Während mittlerweile viele Unternehmen in Europa den Kunden ernst nehmen und sich darüber sogar freuen, dass Kritik geübt wird (dann kann man doch was verbessern) wird es einem in dieser Firma eher übel genommen.
Fazit: Liebe Leute von „Vodafone“, vielleicht wäre es an der Zeit einen Teil der Unternehmensgewinne in die Mitarbeiterausbildung zu stecken und diese im Umgang mit Kunden etwas mehr zu schulen, denn Arroganz und Unvermögen passen einfach schlecht zu einem erfolgreichem Unternehmen. Wäre es nicht einfacher die Kunden besser zu bedienen als viel Geld für Werbung auszugeben um immer neue Kunden zu suchen.
Ihr werdet sehen: „dann klappts auch mit dem Kunden“